Hilfe für Marco

Freiheit für Marco - unterstützt Marco mit eurer Stimme !

Bookmark and Share



Marco W. 247 Tage im türkischen Gefängnis

Alle Infos zum Marco Weiss Film findet ihr hier.


Marco ist in Freiheit doch sein Kampf dauert an!

Die Absicht der Seite bzw. seiner Unterstützer war bis zum 14. Dezember 2007 der Wunsch auf eine faire Gerichtsverhandlung im Fall Marco W. durch das Gericht in Antalya und eine menschliche Behandlung des Jungen bis zum Ende der Verhandlung durch die türkische Justiz.

Inzwischen, nach 247 Tagen türkischer Untersuchungshaft, ist Marco wieder wohlbehalten in Deutschland zurück und findet nach und nach wieder in sein Leben.
Nicht nur seine Eltern, sonder auch seine Freunde, Bekannte und natürlich wir sind sehr erleichtert, dass Marco am 14.12.2007 aus der Untersuchungshaft entlassen wurde.

Doch nach dem Urteilsspruch am 16.09.2009 geht Marcos Kampf weiter. Das Gericht sprach Marco Weiss zwar vom Vorwurf der Vergewaltigung frei, aber es verurteilte Ihn wegem sexuellen Mißbrauch zu 2 Jahren, 2 Monaten und 20 Tagen Haft, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Wir werden Marco auch dabei begleiten und ihm und seinen Eltern zur Seite stehen, so wie wir dies bereits seit vielen Monaten machen. Weiterhin steht dabei der Wunsch nach einem fairen und jugendgerechten Verhalten der zuständigen Behörden an erster Stelle, egal ob in der Türkei oder in Deutschland. Diese Webseite dient dabei als Gesprächs- und Informations-Plattform zu Fragen und Aktionen rund um den Fall.

Ganz klar verfolgen wir eine humanitäre Lösung des Falles und unterbinden jegliche Art von Aufrufen zu gesetzeswidrigen Handlungen. Beleidigungen und andere Angriffe auf Nutzer des Forums oder gesetzlich Unzulässigkeiten werden geahndet! Wir setzen niemanden unter Druck und achten die freie Gerichtsbarkeit der Türkei!



16.09.09
Marco wird wegen sexuellem Mißbrauchs verurteilt!
Das Gericht in Antalya fällt entlich ein Urteil, leider nicht so wie wir erwartet hatten. Das Gericht sieht zwar den Vorwurf der Vergewaltigung als nicht erwiesen an, entscheidet aber auf sexuellen Mißbrauch. So wird Marco zu 2 Jahren, 2 Monaten und 20 Tagen Haft verurteilt. Die Strafe wird zur Bewährung ausgesetzt.
Marco Anwälte aus der Türkei gehen sofort in Revision gegen dieses Urteil, Marcos Eltern teilen bei einer Pressekonferenz ihre Entsetzen mit.

15.07.09
Der Staatsanwalt ist im Urlaub!
Der Prozeß muss erneut vertagt werden da sich der türkische Staatsanwalt im Urlaub befindet. Dies wurde allen Anwesenden in 2 Minuten mitgeteilt nachdem man erst alle Beteiligten nach Antalya anreisen ließ.

04.05.09
Das Verfahren in Deutschland wird eingestellt!
Die Staatsanwaltschaft Lüneburg stellt das Ermittlungsverfahren gegen Marco wegen Verdachts auf sexuellen Missbrauch ein. Ohne hinreichenden Tatverdacht könne man keine Anklage erheben. Es ist schon erstaunlich wie verschieden 2 Gerichte den selben Sachverhalt bewerten können. Hier ist die Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Lüneburg.

10.04.09
Die Verhandlung wird vertagt ;-)
Das Possenspiel geht weiter... Da dem Staatsanwalt "wichtiges Material" fehlt kann die Verhandlung nicht fortgesetzt werden. Es geht im Juni weiter.

28.11.08
Marcos Buch erscheint
Nicht ganz unumstritten ist das Erscheinen des Marco Weiss Buch : Marco W. Meine 247 Tage im türkischen Knast.

26.11.08
Der 11. Gerichtstermin - und wieder kein Urteil
Beim heutigen Verhandlungstag wurde das Gutachtens des Rechtsmedizinischen Instituts des türkischen Justizministeriums verlesen.

04.07.08
Der Prozess wird wieder einmal vertagt
Da immernoch ein medizinischen Gutachten fehlt wird der Prozeß erneut vertagt. Für uns absolut nicht nachvollziehbar...

01.04.08
Der Prozess wird erneut vertagt
Der Prozess wird nach kurzer Verhandlung erneut vertagt. Marco ist nicht in die Türkei gereist da er sich in therapeutischer Behandlung befindet. Eine erneute Reise in die Türkei hätten wir auch nicht nachvollziehen könne.

28.02.08
Dankesfeier für die Helfer
In der Stadthalle Uelzen findet eine Dankesfeier von und für die Unterstützer von Marco statt.

01.01.08
Marco beginnt Praktikum
Marco Weiss hat ein Betriebspraktikum in einem Uelzener Elektrofachhandelsbetrieb aufgenommen, ein Versuch wieder in die Normalität zurückzufinden.

15.12.07
Marco kehrt zurück nach Deutschland
Marco kehrt in einem Privatjet nach Deutschland zurück.

14.12.07
Marco wird endlich aus der Untersuchungshaft entlassen!
Der Prozeß gegen Marco wird fortgesetzt, aber er wurde aus der Untersuchungshaft entlassen!

Das heißt Marco kann nach Hause!

Der eigentliche Prozeß gegen Marco wird am 01.04.08 fortgesetzt. Es wird gemunkelt das der SPD Abgeordnete im Europäischen Parlament Vural Öger Einfluß auf den Prozeß genommen hat. Als Geschäftsführer von Öger Tours hat er sicher ein berechtigtes Interesse an einem positiven Ausgang im Fall Marco.

20.11.07
Das Gericht vertagt den Prozeß erneut
Der Prozeß wurde heute erneut vertagt, offenbar liegt nach wie vor das Originaldokument der Aussage von Charlotte nicht vor.
Die Verteidigung, also Marcos Anwälte wurden gebeten dieses Dokument herbeizuschaffen, zu diesem Vorgehen fällt einem nichts mehr ein...

09.11.07
Marcos Richter muss im Amt bleiben
Ein Gericht in Antalya hat entschieden, das der Richter Abdullah Yildiz nicht von seinem Amt entbunden wird.
Eine Begründung für diese Entscheidung wird erst am Montag erwartet..

07.11.07
Marcos Richter will das Verfahren abgeben
Gegen den Richter Abdullah Yildiz liegt ein Befangenheitsantrag von Marcos Anwälten vor.
Jetzt hat sich der Richter anscheinend dazu entschieden den Prozeß abzugeben, so hat er einen Antrag auf Entbindung vom Verfahren gestellt.

06.11.07
U-Haftverschonung wurde erneut abgelehnt
Die Anwälte des in der Türkei inhaftierten Marco aus Uelzen sind erneut mit einer Haftbeschwerde gescheitert. Das Gericht in Antalya lehnte es ab Marco bis zum nächsten Prozesstermin am 20. November auf freien Fuß zu lassen. Michael Nagel der Anwalt von Marco meint dazu: Es ist eine Katastrophe, aber nach den bisherigen Erfahrungen mit dem Gericht war dies zu befürchten.
Trotz Marco gesundheitlicher Probleme, bleibt die Beschwerdekammer des Gerichts bei ihrem harten Kurs und beruft sich dabei erneut auf die Schwere der Tat.

01.11.07
Marcos Anwälte stellen Befangenheitsantrag gegen das Gericht
Die Anwälte des in der Türkei inhaftierten Schülers Marco haben einen Befangenheitsantrag gegen das Gericht in Antalya gestellt. Außerdem wurde gegen die andauernde Untersuchungshaft des 17-Jährigen Beschwerde eingelegt. Die Befangenheit stütze sich darauf, dass das Gericht von Anfang an von einer Schuld Marcos ausgehe, sagte Marcos Anwalt Michael Nagel.

30.10.07
Marco in Lebensgefahr?
Dem 17-jährigen Marco geht es offenbar immer schlechter. Marcos Anwälte gehen sogar soweit, von einer „konkreten Lebensgefahr“ für Marco zu sprechen.
Deshalb haben Sie beim Gericht in Antalya eine Beschwerde gegen die Haftverlängerung eingelegt. Wenn diese abgeschmettert wird, wollen sie den Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte in Straßburg anrufen.
Vor dem Europäischen Gerichtshofs wollen sie eine einstweilige Empfehlung an das türkische Gericht erwirken. Basis des Antrags sei die konkrete Lebensgefahr in der sich Marco wegen seiner angeborenen schweren Neurodermitis befinde.
Psychischer Druck kann die Symptome dieser Krankheit verstärken und damit lebensbedrohliche Folgen haben, so Marcos Anwalt Michael Nagel.

26.10.07
Marco bleibt bis zum nächsten Termin am 20. November in Haft !
Inzwischen ist Marco seit 200 Tagen in Untersuchungshaft...

23.10.07
Mahnwachen für Marco in Uelzen und Frankfurt
Am 25. und 26.10.07 finden Mahnwachen für Marco in Uelzen und Frankfurt a.M. statt. Weitere Informationen findet ihr unter Hilfsaktionen.

28.09.07
Marco bleibt bis zum nächsten Termin am 26. Oktober in Haft !
Der Prozess ist wieder vertagt worden und wird am 26.10.07 fortgesetzt.
Die Begründung: wie bislang wird immer noch auf die Aussage von Charlotte und auf ein neues medizinisches Gutachten gewartet...

Marco halte durch, wir sind bei dir und immer mehr Menschen unterstützen die Aktion Freiheit-für-Marco.de !

6.09.07
Marco W. muss in türkischer Haft bleiben!
Der Prozess ist wieder vertagt worden und solle am 28.09.07 fortgesetzt werden, teilte Marcos Anwalt Michael Nagelnach der Gerichtsverhandlung im türkischen Antalya am Donnerstag mit.


8.08.07
Der Prozeß gegen Marco geht weiter!
Das Gericht in Antalya vertagte den Prozeß gegen Marco auf den 6. September. Bis dahin muss Marco weiter in Untersuchungshaft bleiben! Hilfe für Marco und Freiheit für Marco kämpfen weiter.


8.08.07
Gutachter entlastet Marco !
Der Krankenhausarzt Levent Hekim, der Arzt der Charlotte nach dem vermeintlichen Mißbrauch untersucht hatte, sagte am heutigen Verhandlungstag in Antalya aus das es keine Hinweise auf eine Vergewaltigung, nicht mal auf Geschlechtsverkehr gebe !

8.08.07
Der Prozeß gegen Marco geht in die zweite Runde
Beim heutigen zweiten Verhandlungstag soll ein Bekannter der Schwester des vermeintlichen Opfers als Zeuge vernommen werden. Dieser Zeuge soll sich zur Tatzeit mit im Zimmer befunden haben.
Marco, wir sind bei dir !

28.07.07
Anwalt der Britin fordert 15 Jahre Haft !
Nach türkischem Recht kann bei einer Vergewaltigung eine Haftstrafe von bis zu 15 Jahren verhängt werden. Die ist für wirkliche Vergewaltiger sicher noch viel zu wenig, allerdings fordert der Anwalt von Charlotte jetzt auch diese Höchststrafe!

21.07.07
Mediziner werfen Marco Vergewaltigung vor !
Ein medizinisches Gutachten hat Hinweise erbracht, dass Marco das 13-jährige britische Mädchen Charlotte vergewaltigt haben könnte, berichtete die türkische Zeitung „Sabah“ . Das Gutachten solle beim nächsten Gerichtstermin am 8. August dem Richter vorgelegt werden. Möglicherweise werde dann der Strafvorwurf gegen den 17-jährigen Marco, der bisher auf den Verdacht des sexuellen Missbrauchs einer Minderjährigen lautet, auf Vergewaltigung erweitert. !

06.07.07
Marco bleibt in Untersuchungshaft !
Der Prozess gegen Marco W. wegen des Vorwurfs der sexuellen Misshandlung eines britischen Mädchens in der Türkei ist am Freitag nach einer kurzen Anhörung auf den 8. August vertagt worden. Das heißt Marco muss bis dahin auf jeden Fall im Gefängniss bleiben :( .

Marco, wir denken an Dich !

03.07.07
Fairer Prozeß für Marco ?
Der Grünen Europa-Abgeordnete Cem Özdemir glaubt an ein faires Verfahren für Marco. "Ich gehe davon aus, dass der Prozess in einer Art und Weise stattfindet, wie sich das für einen Rechtsstaat gehört." sagte Özdemir der Nachrichtenagentur ddp.
Es sei tragisch, dass der Schulabschluss des Jungen in Gefahr sei, aber die deutsche Justiz hätte in einem vergleichbaren Fall kaum anders reagieren können.

01.07.07
Stimmen aus der Türkei

Hürriyet: "Was mischen sie sich in unser Justizsystem ein?", sei "natürlich die erste Reaktion von uns allen" gewesen, sagte Ertugrul Özkök . Özkök rief dann aber den türkischen Justizminister und Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan an, um die Erlaubnis für ein Interview mit dem in Antalya einsitzenden Marco zu erhalten.

Aksam: "Ein ganzes Land ist auf den Beinen und macht für den 17-jährigen Marco mobil", gab die Zeitung die Aufregung in Deutschland wider.

Posta: "Er hat ein 13-jähriges Mädchen geküsst und drei Länder durcheinander gebracht", schrieb das Massenblatt unter Hinweis auf die "Krise Deutschland/Türkei/England".

Vatan: "Das Sexspiel einer Engländerin mit einem Deutschen hat eine Krise ausgelöst."

Radikal "diplomatischen Spannungen" und "die Haftbedingungen in der Türkei werden in der deutschen Presse als unmenschlich bezeichnet".

28.06.07
Marco drohen bis zu 8 Jahren Haft.
Der 17-jährige Marco könnte nach einem Urteil in der Türkei ,das ihm bis zu 8 Jahren Haft einbringen könnte, in die Bundesrepublik gebracht werden. Hier könnte er seine Reststrafe verbüßen. Eine vorzeitige Entlassung wird es aller Wahrscheinlichkeit nach nicht geben. So muss Marco weiter im Gefängnis auf die Fortsetzung seines Prozesses am 6. Juli warten.

27.06.07
Die deutsche Justiz ermiitelt nun auch im Fall Marco.
Die Staatsanwaltschaft Lüneburg ein Ermittlungsverfahren gegen den 17-Jährigen eingeleitet.Wir sind auf Grund der Medienberichte tätig geworden“, sagte Oberstaatsanwalt Manfred Warnecke am Mittwoch. Derzeit ruht das Verfahren , weil keine gerichtsverwertbaren Beweise vorliegen.
Die Türkei hat jetzt aber die Möglichkeit das Verfahren auf dem Wege der Rechtshilfe an Deutschland abgeben. „Wir warten ab, ob die Türkei auf uns zukommt“, sagte Warnecke.

Auch die Türkische Gemeinschaft in Deutschland bemüht sich um eine schnelle Freilassung Marcos. Der Bundesvorsitzende Kenan Kolat sagte dem Fernsehsender N24, der zuständige Generalstaatsanwalt in Antalya habe ihm versprochen, eine mögliche Haftentlassung zu prüfen.
Wir sagen danke für diese Unterstützung !

25.06.07
Marcos Eltern bitten um die Freilassung ihres Sohnes.
Am Sonntag verlaß Marcos Anwalt Jürgen Schmidt eine Erklärung und forderte von den türkischen Behörden, ihren minderjährigen Sohn bald freizulassen. Marco fühle sich völlig unschuldig und wisse nicht, wie ihm geschehe. Nach 10 Wochen in Haft befinde Marco sich "in einem psychisch und psychologisch äußerst schlechten Zustand". Für Marcos Eltern sei es fast nicht mehr zu verkraften, ihr Kind nur einmal pro Woche für 10 Minuten hinter einer Scheibe zu sprechen.

24.06.07
Die türkische Presse attackiert die Bundesregierung.
Die Bitte der Bundesregierung um eine sofortige Freilassung von Marco wurde in der türkischen Presse heftig kritisiert. Man sehe es als Beleidigung des türkischen Justizsystems das Deutschland mit einer Medienkampagne versucht die Türkei zu erpressen.

22.06.07
Marco aus Uelzen bleibt trotz großer politischer Bemühungen weiter in der Türkei in Haft. Der 17-jährige Jugendliche sitzt seit zehn Wochen in Antalya im Gefängnis, weil er eine 13-jährige Britin sexuell missbraucht haben soll.
Marco spricht allerdings von einem Urlaubsflirt mit einer vermeintlich 15-jährigen Discobekanntschaft. Es wurden nur Zärtlichkeiten ausgetauscht, aber es ist nicht zum Sex gekommen.

Charlotte habe ihm gesagt, sie sei 15 Jahre alt, sagte Marco der Zeitung "Hürriyet". Im Hotel habe er mit dem Mädchen schlafen wollen; das sei auch ihr Wunsch gewesen. Wegen eines vorzeitigen Samenergusses sei es aber nicht dazu gekommen. In der "Bild"-Zeitung berichtet er: "Sie hatte mir die Unterhose runtergezogen. Ich habe ihre Vagina nicht berührt. Als ich später erfuhr, dass sie 13 ist, habe ich einen Schock bekommen."
Der türkischen Zeitung sagte Marco , wenn er gewusst hätte, dass Charlotte erst 13 Jahre alt ist, hätte er sich völlig anders verhalten. Jetzt hofft er, dass die Wahrheit ans Licht komme und sein Prozess eingestellt werde.

Unterstütze Marco mit deiner Stimme, melde dich auf dieser Webseite an und hinterlasse deinen Kommentar !

Die Sparkasse Uelzen hat ein Spendenkonto für Marco Weiss eingerichtet.

 

hoch
Diese Seite merken

Freiheit für Marco
Spendenkonto
Hilfsaktionen
Flyer
Marco Weiss Buch
Marco Weiss Film
Deine Stimme
User Stimmen
Gültige Stimmen
Forum für Marco
Suche

Fotos Marco Weiss
Banner für deine Homepage
Weitersagen !
Impressum

Türkische Gefängnisse
SMS in die Türkei
Marco Weiss Film

Marco Weiss Buch (Klick mich)


Marco Weiss Buch

Marco Weiss Buch (Klick mich)